CANDIS Cannabis CANDIS-Programm Forschung Weiterbildung Therapieplätze Presse Links
     

Workshops 2017

Seit April 2008 wurden mehr als 400 Suchtexperten aus Deutschland, der Schweiz und Polen von den CANDIS-Trainern in der Durchführung des Behandlungsprogrammes geschult.

Unser Workshop gibt eine gründliche und umfassende Einführung in das an erfolgreich evaluierte modulare Therapieprogramm "CANDIS" (Hoch et al., 2011). Das Entwöhnungsprogramm richtet sich an ältere Jugendliche und Erwachsene mit Cannabisstörungen. Es besteht aus den Komponenten der Motivationalen Gesprächsführung, kognitiven Verhaltenstherapie sowie einem Problemlösetraining. Die Therapieinhalte (z.B. Psychoedukation, Zielfindung, Vorbereitung des Konsumstopps, Rückfallprophylaxe, Umgang mit Suchtdruck, Ablehnen von Cannabisangeboten, Umgang mit Problemen) werden den Teilnehmern vermittelt und aktiv in Rollenspielen und Gruppenarbeit eingeübt. Videobeispiele und Fallvignetten sollen das klinische Erscheinungsbild von Patienten veranschaulichen und Behandlungschancen und Barrieren in realen Therapieverläufen aufzeigen. Intensiver Erfahrungsaustausch im Teilnehmerkreis wird gefördert.

Methoden:

Folien und Handout zur Wissensvermittlung. Fallbeispiele, Videodokumentationen und praktische Übungen zur Kompetenzvermittlung.

Zielgruppe:

Diplom-Psychologen, Ärzte/Fachärzte, Diplom-Sozialarbeiter, Diplom-Sozialpädagogen

Teilnehmerzahl:

Maximal 16 Teilnehmer pro Veranstaltung

Dauer:

2 x 8 Unterrichtseinheiten (16 UEs)

Gebühr:

€ 300 (Kursgebühr/ Kursmaterialien/ Getränke). Eine Ausnahme sind CANDIS-Veranstaltungen auf Kongressen etc., hier richtet sich die Gebühr nach den jeweiligen Vorgaben der Veranstalter vor Ort.

Kontakt:

Eva.Hoch@gmx.de

Ort/Termine 2017

14.10.2017 - 15.10.2017, München

„Modulare Kurzintervention bei Cannabisstörungen – Das CANDIS-Programm“. Diese Weiterbildung findet am Samstag, den 14.10.2017 und Sonntag, den 15.10.2017 jeweils von 9 bis 16 Uhr in München statt. Bei der Psychotherapeutenkammer Bayern werden 16 Weiterbildungspunkte beantragt.

Anmeldung:

Dr. Eva Hoch
Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Klinikum der Universität München Campus Innenstadt
Nußbaumstr.7, 80336 München
Tel.: +49 (0)89 4400 55382 Fax: +49 (0)89 4400 53930
Email: Eva.Hoch@gmx.de

Literatur:

Hoch, E., Noack, R., Henker, J., Pixa, A., Höfler, M., Behrendt, S., Bühringer, G. & Wittchen, H.-U., (2012).
Efficacy of a targeted cognitive-behavioral treatment program for cannabis use disorders (CANDIS). Neupsy, 22, 267-80.

Hoch, E., Zimmermann, P., Henker, J., Rohrbacher, H., Noack, R., Bühringer, G. & Wittchen, H.-U. (2011).
Modulare Therapie von Cannabisstörungen. Das CANDIS-Programm (Therapeutische Praxis). Göttingen: Hogrefe.

Hoch, E., Bühringer, G.; Henker, J., Rohrbacher, H., Noack, R., Dittmer, K., Pixa, A., Rühlmann, A. & Wittchen, H.-U. (2011).
Untersuchungskonzept für die CANDIS1-Studie zur Behandlung von cannabisbezogenen Störungen: Ein Beispiel translationaler Forschung. Sucht, 57 (3), 183-192.

Hoch, E., Noack, R., Rohrbacher, H., Pixa, A., Henker, J., Dittmer, K., Bühringer, G. & Wittchen, H.-U. (2007).
Gezielte Behandlung von Cannabisstörungen – Das modulare, kognitiv-behaviorale Entwöhnungsprogramm „CANDIS“. Sucht-Aktuell, 57-59.

Hoch, E., Noack, R., Pixa, A., Rohrbacher, H., Henker, J., Bühringer, G. & Wittchen, H.-U. (2007).
Behandlung von Cannabisstörungen – Eine Aufgabe für Psychotherapeuten in Deutschland. Psychotherapeutenjournal, 4 (7), 262 – 267

Miller, W.R. & Rollnick, S. (2004).
Motivierende Gesprächsführung. Freiburg: Lambertus.

Zimmermann, P., Mühlig, S. Sonntag, D., Bühringer, G. & Wittchen, H.-U. (2004).
Review on psychotherapeutic interventions for cannabis disorders. Sucht, 50, 334-342