CANDIS Cannabis CANDIS-Programm Forschung Weiterbildung Therapieplštze Presse Links
      CANDIS-Therapie            CANDIS-Manual            Erfahrungsberichte           


Sven

hallo aus island,

ja auch ich war "(bin)" abhaengig, ich habe 16 jahre lang jeden tag gekifft,die nebenwirkungen waren: ich habe viel geschlafen, war lustlos,und habe mich nicht mit meinen kindern beschaeftigt, bis ich in therapie hier auf island gegangen bin, das war im maerz letzten jahres, das war eine ambulante thearpie einmal in der woche, ich war auch bei den NA`s aber das hatte mir micht`s gebracht, bis ich gelernt habe das, das suchtdenken ein krankes denken ist, damit habe ich gelernt zu leben und zu akzeptieren, damit ist de groschen bei mir gefallen, und was soll ich sagen jetzt bin ich seit knapp ueber einem halben jahr drogenfrei! das was mir aber bis heute nachhaengt ist das ich mir durch die haschischraucherei eine dauerhafte depression eingehabdelt habe die ich mit antidepressiva bekaempfe, klar war die zeit in der ich geraucht habe auch eine sehr lustige zeit gewesen an die ich mich gerne zurueck erinnere, aber mein leben ohne hanf ist wunderbar! ich musste erst wieder lernen ohne hasch spass zu haben, was sich die erste zeit als sehr schwierig gestalltet hat, aber jetzt bin ueber den berg und das taegliche denken an hasch ist auch vorueber.ich kann jedem nur wuenschen nicht aufzugeben und vom hasch konsum weg zu kommen, den normal ist das nicht, sich den kopp mit drogen voll zu knallen, um die realitaet zu verdraengen, meinen bericht koennt ihr gerne bei dem erfahrungstread reinsetzen.

viele rauchfreie gruesse aus island
sven