CANDIS Cannabis CANDIS-Programm Forschung Weiterbildung Therapieplätze Presse Links
      Substanz             Trends             Risiken             Cannabistest            


Abhängigkeit

Durch langjährigen Dauerkonsum von Cannabis kann es zur Entwicklung einer körperlichen und psychischen Abhängigkeit kommen. Die Abhängigkeitsraten bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen sind niedriger als bei den legalen Drogen Alkohol (4%) und Nikotin (10%).6 Bei Cannabis sind es 2 bis 3 Prozent.5 Bei regelmäßigem Konsum über einen längeren Zeitraum stellt sich häufig eine Toleranz gegenüber der Droge ein. Infolge dessen müssen deutlich höhere Mengen konsumiert werden, um eine ähnliche Wirkung zu erzielen. Manche langjährigen Konsumenten berichten Entzugsbeschwerden, beim Versuch weniger oder nichts mehr zu rauchen 1 , (z.B. Schlafstörungen, Schwitzen, depressive Verstimmung, Gereiztheit).



Leistungsfähigkeit

Dauerhafter intensiver Konsum kann ein Nachlassen der Merkfähigkeit und des Gedächtnisses, sowie der Konzentrationsfähigkeit bewirken.2,3,4 Bei vielen Dauerkonsumenten gibt es weiterhin Verschlechterungen bei der sprachlichen Ausdrucksfähigkeit 3 , der Lernfähigkeit und Aufmerksamkeit 2,3,4 , sowie der visuellen Wahrnehmung.1 Bei vielen Personen führen die Beeinträchtigungen zu Problemen in der Ausbildung oder im Beruf.



Weitere Risiken

Durch häufigen oder dauerhaftern Konsum von Cannabis kann es zu einer Schädigung des Herz-Kreislauf-Systems sowie der Lungenfunktionen kommen.


Ehrenreich, H., Rinn, T., Kunert, H. J., Moeller, M. R., Poser, W., Schilling, L., Gigerenzer, G., Hoehe, M. R. (1999). Specific attentional dysfunction in adult following early start of cannabis use.  Psychopharmacology 142, 295-301.

Hall, W. & Solowij, N.(1998). Adverse effects of Cannabis . The Lancet, 352, 1611-1616.

Pope, H. G., Gruber, A. J., Hudson, J. I., Cohane, G., Huestis, M. A., Yurgelun-Todd, D. (2003). Early-onset cannabis use and cognitive deficits: what is the nature of the association?. Drug and Alcohol Dependence 69, 303-310.

Schneider, M., Koch, M. (2003). Chronical Pubertal, but not Adult Chronic Cannabinoid Treatment Impairs Sensomotor Gating, Recognition Memory, and the Performance in a Progressive Ratio Task in Adult Rats.  Neuropsychopharmacology 28. 1760-1769.

Sydow, K. von, Lieb, R., Pfister, H., Höfler M., Sonntag, H. & Wittchen, H.-U. (2001). The natural course of cannabis use, abuse, and dependence over four years: a longitudinal community study of adolescents and young adults. In: Drug and Alcohol Dependence 64, 347-361.

Wittchen, H.-U., Nelson, C.B. & Lachner, G. (1998). Prevalence of mental disorders and psychosocial impairments in adolescents and young adults. Psychological Medicine, 28, 109-126.